Diagnose Lungenembolie

Besteht der Verdacht auf eine Lungenembolie, so befragt der Arzt in aller Regel den Patienten zuerst einmal und wird ihn dann gründlich untersuchen. Hierzu zählt zunächst auch das Abhören des Herzens und der Lunge, des Messen des Blutdrucks und des Pulses. 

Mit einer Vielzahl an Untersuchungsmethoden können Hinweise betreffen einer Lungenembolie gesammelt werden. Bestimmte Blutwerte können beispielsweise Anzeichen auf diese Krankheit bestätigen. Sogenannte D-Dimere geben Hinweise darauf, ob an irgendeiner Stelle im menschlichen Körper gerade ein Blutgerinnsel stattfindet. Ist dies nicht nachzuweisen, kann der Verdacht auf eine Lungenembolie ausgeschlossen werden. 

Weitere Untersuchungsverfahren, wie beispielsweise die Blutgas-Analyse, können Hinweise auf eine Lungenembolie geben. Dabei macht sich eine Entnahme von Blut direkt aus der Arterie erforderlich. Durch dieses Verfahren kann festgestellt werden, ob ein Mangel an Sauerstoff vorliegt. Bei der Durchführung eines EKGs können bei etwa einem Viertel der Lungenembolien Veränderungen festgestellt werden, die eine Diagnose möglich machen. Hierzu zählen unter anderem Anzeichen einer stärkeren Belastung der rechten Hälfte des Herzens. Auch beim Röntgen der Lungen werden gelegentlich Veränderungen sichtbar, die eine Diagnose auf eine Lungenembolie möglich machen.

ct-computertomografieLetztendlich kann eine Lungenembolie aber nur mithilfe einer Computertomografie verlässlich diagnostiziert werden. Als Alternative steht eine Darstellung der Durchblutung der Lunge mittels radioaktiven Stoffen zur Verfügung, wie dies bei der Perfusionsszintigrafie der Fall ist.

Sowie feststeht, dass eine Embolie vorliegt, muss umgehend eine Klärung darüber herbeigeführt werden, wie hoch die Auswirkungen derselben auf die rechte Herzhälfte sind. Davon sind der weitere Verlauf sowie das Risiko für die leidende Person abhängig. Am einfachsten erfolgt dies mittels einer Untersuchung des Herzens per Ultraschall, der sogenannten Echokardiografie. Außerdem sind die Ursachen der Lungenembolie festzustellen, um ein erneutes Auftreten derselben verhindern zu können.