Ursachen und Risikofaktoren

Verantwortlich für eine Lungenembolie sind Blutgerinnsel. Diese entstehen in der Hauptsache in den Venen der Beine und des Beckenbereiches.

In der Medizin wird in diesen Fällen von Thrombosen der Bein- und Beckenvenen gesprochen. Wenn sich ein Teil dieser Thrombose löst, durchquert dasselbe die untere Hohlvene und gelangt somit in den rechten Vorhof vom Herzen. Von hier aus kann es unter Umständen bis in die rechte Herzkammer sowie über die Lungenarterie weiter Richtung Lunge gelangen. Hier kommt es zur Verästelung der Arterien der Lunge, was einen Blutpfropf zur Folge hat, der letztlich das Gefäß verschließt.




Allerdings kann eine Lungenembolie auch in einigen Fällen durch das Eindringen von Fremdkörpern, Fruchtwasser, Luft oder Zellen in die Gefäße verursacht werden. Diese Embolien gehen oftmals im Zusammenhang mit Risikofaktoren einher. Mit einer Fruchtwasserembolie müssen demnach nur schwangere Frauen zu Zeiten der Geburt rechnen. Zuständig für eine Luftembolie sind meist Eingriffe an Gefäßen, wie das beispielsweise beim Anlegen von zentralvenösen Kathetern der Fall ist. Zu Tumorembolien kann es kommen, wenn eine bösartige Geschwulst sich im Gefäßsystem befindet, von der sich kleinere Zellgruppen lösen.

Weitere Risikofaktoren

Es können drei verschiedene Risikofaktoren eine Thrombose und somit auch eine Lungenembolie begünstigen. Im Einzelnen handelt es sich hierbei um:

  • Die Verlangsamung des Blutflusses
  • Die Veränderung oder auch die Verletzung der inneren Wand eines Blutgefäßes
  • Die veränderte Zusammensetzung des Blutes und daraus schlussfolgernd die Neigung zur Gerinnung desselben




Als Entstehung der Verlangsamung des Blutflusses kann eine mangelhafte Bewegung der Grund sein. Die Bewegung der Muskulatur trägt dazu bei, dass das Blut in Richtung Herz gepumpt wird. Fällt diese aus, können sich Thromben bilden. So tragen auch beispielsweise Ruhigstellungen von Gliedmaßen nach durchgeführten Operationen oder das längere Sitzen mit angewinkelten Beinen während einer Flugreise zum Entstehen von Thrombosen bei. Die Innenwand von Blutgefäßen verändert sich bei Verletzungen der Gefäße. Die Blutzusammensetzung und Gerinnungsneigung verändert sich beispielsweise bei Einnahme der Anti-Baby-Pille oder auch bei Krebserkrankungen.